Teneriffa macht ab Freitag für Urlauber dicht

Aktualisiert: Jan 21

Die Kanaren opfern Teneriffa im Kampf gegen Corona, um die anderen Inseln für Touristen offenzuhalten. Ab Freitag- oder Samstagnacht soll die Ein- und Ausreise nach Teneriffa wegen hoher Neuinfektionen grundsätzlich verboten werden. Die Entscheidung kurz vor der Hochsaison um die Feiertage bringt Veranstalter und Reisebüros in die Bredouille.


Der Präsident der kanarischen Regierung, Ángel Víctor Torres, hat die Schließung Teneriffas am Donnerstagabend bekanntgegeben. Demnach ist die Ein- und Ausreise in Teneriffa nur noch aus wichtigen Gründen erlaubt. Das bedeutet, Touristen dürfen ausreisen, aber keine neuen einreisen, berichtet die Fuerteventura Zeitung. Auch Reisen zwischen Teneriffa und den anderen Kanarischen Inseln sind nur noch aus wichtigem Grund möglich.

Das Ein- und Ausreiseverbot gilt von Freitagnacht oder Samstag an. Dies werde noch entschieden, sagte Torres in einer Ansprache. Die Schließung Teneriffas soll zunächst 15 Tage dauern. Damit ist der Urlaub auf der Insel über Weihnachten und Silvester hinfällig.



Die Kanaren opfern Teneriffa, um etwa einer Reisewarnung des Auswärtigen Amts für alle Inseln zu entgehen. Die Sieben-Tage-Inzidenz für Teneriffa liegt bei über 110 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Auf den anderen Inseln sind es nur um die 20.




4 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
  • Facebook
  • Instagram
  • Pinterest

Wir sind ein inhabergeführtes Reisebüro in Dortmund-Scharnhorst (seit 1985) mit vielen verschiedenen Reiseveranstaltern im Programm.

 

Mein Newsletter

Impressum     Datenschutz     AGB

  • Facebook
  • Instagram
  • Pinterest