Seychellen-Urlauber müssen im Hotel bleiben

Besucher der Seychellen müssen seit Sonntag für zehn Tage in ihren Hotels und Resorts bleiben. Dies gilt für bereits im Land befindliche Urlauber wie auch für neu ankommende Besucher.

Touristen müssen im Hotel bleiben und dürfen nicht mehr zwischen den Inseln – hier im Bild Sainte Anne – verkehren.

Aufgrund steigender Covid-19 Fallzahlen hat die Regierung der Seychellen die Maßnahmen wieder verschärft.

Der Flughafen bleibt weiterhin geöffnet. Restaurants in den Hotels und Gästehäusern bleiben für ihre Gäste ebenfalls in Betrieb, alle anderen müssen schließen. Ebenso öffentliche Bereiche und Wellness-Angebote in den Resorts dürfen nicht mehr genutzt werden. Dazu zählen etwa Bars, Pools, Spas und Kids Clubs.

Auch der Verkehr zwischen den Inseln sowie die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel ist für Urlauber nicht gestattet. Wer mit dem Schiff anreist, darf nur nach zehn Tagen ohne Landgang von Bord.

Auf den Seychellen stiegen die Fallzahlen seit dem Jahresende wieder. Innerhalb der vergangenen 14 Tage wurden 108 Neuinfektionen gemeldet, bei 313 Fällen insgesamt seit Beginn der Pandemie.

0 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen