Für diese Rückkehrer gilt Test- und Quarantäne-Pflicht

Aktualisiert: Feb 22




Wer aus Risikogebieten nach Deutschland reist, muss sich in eine zehntägige Quarantäne begeben. Zusätzlich gilt eine Testpflicht. Rückkehrer aus Hochrisikogebieten müssen sich bereits vor Abreise testen lassen.


Wer aus einem sogenannten Risikogebiet zurück nach Deutschland kommt, unterliegt seit dem 8. November 2020 einer zehntägigen verpflichtenden Quarantäne. In dieser Zeit darf die Wohnung nicht verlassen werden. Zudem gilt seit 14. Januar 2021 eine zusätzliche Testpflicht, spätestens 48 Stunden nach Einreise.


Noch strengere Regeln gelten für Rückkehrer aus Hochrisikogebieten (mehr als 200 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner) sowie für Rückkehrer aus Mutanten-Gebieten (Auftreten hochansteckender Virus-Varianten). Sie müssen sich bereits im Reiseland höchstens 48 Stunden vor Wiedereinreise nach Deutschland testen lassen. Zusätzlich gilt auch für sie die Quarantäne-Pflicht.


Außerdem sind Reisende verpflichtet, sofort nach der Einreise die für sie zuständige Behörde zu kontaktieren und auf das Vorliegen der Quarantänepflicht hinzuweisen. Dies geschieht seit dem 8. November durch die neue Digitale Einreiseanmeldung.



Alles über Risikogebiete und Einreiseregeln

Was genau gilt für Rückkehrer aus Risiko- und Hochrisikogebieten? Wann und wieso wird ein Land zum Risikoland? Und für wen gelten Reisewarungen? Ausführliches dazu lesen Sie in diesem Bericht.

Vor diesen Ländern wird gewarnt


Folgende Staaten gelten aktuell als Mutanten-Gebiete:

Botsuana (Virusvarianten-Gebiet seit 7. Februar 2021; bereits seit 31. Januar 2021 Hochinzidenzgebiet; bereits seit 22. November 2020 Risikogebiet)

  • Brasilien (Virusvarianten-Gebiet seit 19. Januar 2021; bereits seit 15. Juni 2020 Risikogebiet)

  • Eswatini (Virusvarianten-Gebiet seit 31. Januar 2021; bereits seit 15. Juni 2020 Risikogebiet)

  • Irland (Virusvarianten-Gebiet seit 13. Januar 2021; bereits seit 9. Januar 2021 Risikogebiet)

  • Lesotho (Virusvarianten-Gebiet seit 31. Januar 2021; bereits seit 15. Juni 2020 Risikogebiet)

  • Malawi (Virusvarianten-Gebiet seit 7. Februar 2021; bereits seit 31. Januar 2021 Hochinzidenzgebiet; bereits seit 15. Juni 2020 Risikogebiet)

  • Mosambik (Virusvarianten-Gebiet seit 7. Februar 2021; bereits seit 31. Januar 2021 Hochinzidenzgebiet; bereits seit 15. Juni 2020 Risikogebiet)

  • Österreich – das Bundesland Tirol (Virusvarianten-Gebiet seit 14. Februar 2021; bereits seit 25. September 2020 Risikogebiet); Ausgenommen sind der politische Bezirk Lienz (Osttirol), die Gemeinde Jungholz, sowie das Rißtal im Gemeindegebiet von Vomp und Eben am Achensee

  • Portugal (Virusvarianten-Gebiet seit 27. Januar 2021 inkl. aller autonomen Regionen; bereits seit 24. Januar 2021 Hochinzidenzgebiet; bereits seit 8. November 2020 Risikogebiet)

  • Sambia (Virusvarianten-Gebiet seit 7. Februar 2021; bereits seit 31. Januar 2021 Hochinzidenzgebiet; bereits seit 15. Juni 2020 Risikogebiet)

  • Simbabwe (Virusvarianten-Gebiet seit 7. Februar 2021; bereits seit 31. Januar 2021 Hochinzidenzgebiet; bereits seit 15. Juni 2020 Risikogebiet)

  • Slowakei (Virusvarianten-Gebiet seit 14. Februar 2021; bereits seit 17. Oktober 2020 Risikogebiet)

  • Südafrika (Virusvarianten-Gebiet seit 13. Januar 2021; bereits seit 15. Juni 2020 Risikogebiet)

  • Tschechien (Virusvarianten-Gebiet seit 14. Februar 2021; Hochinzidenzgebiet seit 24. Januar 2021; bereits seit 25. September 2020 als Risikogebiet ausgewiesen)

  • Vereinigtes Königreich Großbritannien und Nordirland (Virusvarianten-Gebiet seit 13. Januar 2021 inkl. aller Überseegebiete, Isle of Man sowie aller Kanalinseln; bereits seit November 2020 Risikogebiet)


Folgende Staaten/Regionen gelten aktuell als Hochinzidenzgebiete:

  • Afghanistan (Hochinzidenzgebiet seit 31. Januar 2021; bereits seit 15. Juni 2020 als Risikogebiet ausgewiesen)

  • Ägypten (Hochinzidenzgebiet seit 24. Januar 2021; bereits seit 15. Juni 2020 als Risikogebiet ausgewiesen)

  • Albanien (Hochinzidenzgebiet seit 24. Januar 2021; bereits seit 15. Juni 2020 als Risikogebiet ausgewiesen)

  • Andorra (Fürstentum Andorra) (Hochinzidenzgebiet seit 24. Januar 2021; bereits seit August 2020 als Risikogebiet ausgewiesen)

  • Bahrain (Hochinzidenzgebiet seit 14. Februar 2021, bereits seit 15. Juni 2020 als Risikogebiet ausgewiesen)

  • Bolivien (Hochinzidenzgebiet seit 24. Januar 2021; bereits seit 15. Juni 2020 als Risikogebiet ausgewiesen)

  • Bosnien und Herzegowina (Hochinzidenzgebiet seit 24. Januar 2021; bereits seit 15. Juni 2020 als Risikogebiet ausgewiesen)

  • Estland (Hochinzidenzgebiet seit 24. Januar 2021; bereits seit 26. Dezember 2020 als Risikogebiet ausgewiesen)

  • Ecuador (Hochinzidenzgebiet seit 31. Januar 2021; bereits seit 15. Juni 2020 als Risikogebiet ausgewiesen)

  • Iran (Hochinzidenzgebiet seit 24. Januar 2021; bereits seit 15. Juni 2020 als Risikogebiet ausgewiesen)

  • Israel (Hochinzidenzgebiet seit 24. Januar 2021; bereits seit 3. Juli 2020 als Risikogebiet ausgewiesen)

  • Kolumbien (Hochinzidenzgebiet seit 24. Januar 2021; bereits seit 15. Juni 2020 als Risikogebiet ausgewiesen)

  • Kosovo (Hochinzidenzgebiet seit 24. Januar 2021; bereits seit 15. Juni 2020 als Risikogebiet ausgewiesen)

  • Lettland (Hochinzidenzgebiet seit 24. Januar 2021; bereits seit 22. November 2020 als Risikogebiet ausgewiesen)

  • Libanon (Hochinzidenzgebiet seit 24. Januar 2021; bereits seit 15. Juni 2020 als Risikogebiet ausgewiesen)

  • Litauen (Hochinzidenzgebiet seit 24. Januar 2021; bereits seit 22. November 2020 als Risikogebiet ausgewiesen)

  • Mexiko (Hochinzidenzgebiet seit 24. Januar 2021; bereits seit 15. Juni 2020 als Risikogebiet ausgewiesen)

  • Montenegro (Hochinzidenzgebiet seit 24. Januar 2021; bereits seit 17. Juli 2020 als Risikogebiet ausgewiesen)

  • Nordmazedonien (Hochinzidenzgebiet seit 24. Januar 2021; bereits seit 15. Juni 2020 als Risikogebiet ausgewiesen)

  • Palästinensische Gebiete (Hochinzidenzgebiet seit 24. Januar 2021; bereits seit 3. Juli 2020 als Risikogebiet ausgewiesen)

  • Panama (Hochinzidenzgebiet seit 24. Januar 2021; bereits seit 15. Juni 2020 als Risikogebiet ausgewiesen)

  • Serbien (Hochinzidenzgebiet seit 24. Januar 2021; bereits seit 15. Juni 2020 als Risikogebiet ausgewiesen)

  • Seychellen (Hochinzidenzgebiet seit 14. Februar 2021; bereits seit 17. Januar 2021 als Risikogebiet ausgewiesen)

  • Slowenien (Hochinzidenzgebiet seit 24. Januar 2021; bereits seit 1. November 2020 als Risikogebiet ausgewiesen)

  • Spanien (Hochinzidenzgebiet seit 24. Januar 2021 inkl. aller autonomen Gemeinschaften und spanischen Exklaven; bereits seit 2. September 2020; inkl. der Kanarischen Inseln seit 20. Dezember 2020, als Risikogebiet ausgewiesen)

  • St. Lucia (Hochinzidenzgebiet seit 14. Februar 2021; bereits seit 7. Februar 2021 als Risikogebiet ausgewiesen)

  • St. Vincent und die Grenadinen (Hochinzidenzgebiet seit 14. Februar 2021; bereits seit 17. Januar 2021 als Risikogebiet ausgewiesen)

  • Sudan (Hochinzidenzgebiet seit 31. Januar 2021; bereits seit 15. Juni 2020 als Risikogebiet ausgewiesen)

  • Syrische Arabische Republik (Hochinzidenzgebiet seit 31. Januar 2021; bereits seit 15. Juni 2020 als Risikogebiet ausgewiesen)

  • USA (Hochinzidenzgebiet seit 24. Januar 2021 inklusive aller Außengebiete; bereits seit 3. Juli 2020 als Risikogebiet ausgewiesen)

  • Vereinigte Arabische Emirate (Hochinzidenzgebiet seit 24. Januar 2021; bereits seit 23. September 2020 als Risikogebiet ausgewiesen)

Folgende Staaten/Regionen gelten aktuell als Risikogebiete:

  • Algerien (seit 15. Juni 2020)

  • Angola (seit 15. Juni 2020)

  • Äquatorialguinea (seit 15. Juni 2020)

  • Argentinien (seit 15. Juni 2020)

  • Armenien (seit 15. Juni 2020)

  • Aserbaidschan (seit 15. Juni 2020)

  • Äthiopien (seit 15. Juni 2020)

  • Bahamas (seit 15. Juni 2020)

  • Bangladesch (seit 15. Juni 2020)

  • Barbados (seit 17. Januar 2021)

  • Belarus (seit 15. Juni 2020)

  • Belgien (seit 30. September 2020)

  • Belize (seit 15. Juni 2020)

  • Benin (seit 15. Juni 2020)

  • Bhutan (seit 15. Juni 2020)

  • Bulgarien (seit 1. November 2020)

  • Burkina Faso (seit 15. Juni 2020)

  • Burundi (seit 15. Juni 2020)

  • Cabo Verde (seit 3. Juli 2020)

  • Chile (seit 15. Juni 2020)

  • Costa Rica (seit 15. Juni 2020)

  • Côte d'Ivoire (seit 15. Juni 2020)

  • Dänemark – das gesamte Land (seit 8. November 2020); Ausgenommen sind die Färöer und Grönland sowie die Region Midtjylland

  • Dominikanische Republik (seit 15. Juni 2020)

  • Dschibuti (seit 15. Juni 2020)

  • El Salvador (seit 15. Juni 2020)

  • Eritrea (seit 15. Juni 2020)

Finnland – die folgenden Regionen gelten derzeit als Risikogebiete:

  • Uusimaa (hierzu gehört auch die Stadt Helsinki) (seit 22. November 2020)

  • Varsinais-Suomi (seit 20. Dezember 2020)

  • Mittelfinnland (seit 14. Februar 2021)

  • Österbotten (seit 14. Februar 2021)

Frankreich – die folgenden Regionen gelten derzeit als Risikogebiete:

  • Gesamt Kontinentalfrankreich (seit 9. Januar 2021)

  • Überseegebiet: Französisch-Guyana (seit 21. August 2020)

  • Überseegebiet: Französisch-Polynesien (seit 15. November 2020)

  • Überseegebiet: St. Martin (seit 26. August 2020)

  • Überseegebiet: Mayotte (seit 24. Januar 2021)

  • Überseegebiet: Saint-Barthélemy (seit 24. Januar 2021)

  • Gabun (seit 15. Juni 2020)

  • Gambia (seit 15. Juni 2020)

  • Georgien (seit 7. Oktober 2020)

  • Ghana (seit 15. Juni 2020)

Griechenland - die folgenden Regionen gelten derzeit als Risikogebiete:

  • Zentralmakedonien (seit 8. November 2020)

  • Attika (seit 7. Februar 2021)

  • Mittelgriechenland (seit 7. Februar 2021)

  • Westgriechenland (seit 14. Februar 2021)

  • Guatemala (seit 15. Juni 2020)

  • Guinea (seit 15. Juni 2020)

  • Guinea-Bissau (seit 15. Juni 2020)

  • Guyana (seit 15. Juni 2020)

  • Haiti (seit 15. Juni 2020)

  • Honduras (seit 15. Juni 2020)

  • Indien (seit 15. Juni 2020)

  • Indonesien (seit 15. Juni 2020)

  • Irak (seit 15. Juni 2020)

  • Italien (seit 8. November)

  • Jamaika (seit 15. Juni 2020)

  • Jemen (seit 15. Juni 2020)

  • Jordanien (seit 7. Oktober 2020)

  • Kanada (seit 15. November 2020)

  • Kamerun (seit 15. Juni 2020)

  • Kasachstan (seit 15. Juni 2020)

  • Katar (seit 15. Juni 2020)

  • Kenia (seit 15. Juni 2020)

  • Kirgisistan (seit 15. Juni 2020)

  • Komoren (seit 15. Juni 2020)

  • Kongo DR (seit 15. Juni 2020)

  • Kongo Rep (seit 15. Juni 2020)

  • Korea (Volksrepublik) (seit 15. Juni 2020)

  • Kroatien (seit 1. November 2020)

  • Kuwait (seit 15. Juni 2020)

  • Liberia (seit 15. Juni 2020)

  • Libyen (seit 15. Juni 2020)

  • Liechtenstein (seit 24. Oktober 2020)

  • Luxemburg (14. Juli 2020 – 20. August 2020 und seit 25. September)

  • Madagaskar (seit 15. Juni 2020)

  • Malaysia (seit 24. Januar 2021)

  • Malediven (seit 17. Juli 2020)

  • Mali (seit 15. Juni 2020)

  • Malta (seit 17. Oktober 2020)

  • Marokko (seit 15. Juni 2020)

  • Mauretanien (seit 15. Juni 2020)

  • Moldau, Republik (seit 15. Juni 2020)

  • Monaco (seit 1. November 2020)

  • Mongolei (seit 15. Juni 2020)

  • Namibia (seit 14. Februar 2021)

  • Nepal (seit 15. Juni 2020)

  • Nicaragua (seit 15. Juni 2020)

  • Niederlande – das gesamte Land (inkl. der autonomen Länder und der karibischen Teile der Niederlande) (seit 17. Oktober 2020)

  • Niger (seit 15. Juni 2020)

  • Nigeria (seit 15. Juni 2020)

Norwegen - die folgenden Provinzen gelten derzeit als Risikogebiete:

  • Oslo (seit 8. November 2020)

  • Viken (seit 15. November 2020)

  • Oman (seit 15. Juni 2020)

Österreich – das gesamte Land mit Ausnahme der Gemeinden Jungholz und Mittelberg / Kleinwalsertal (seit 1. November 2020). Hinweis: Das Bundesland Tirol gilt als Virusvarianten-Gebiet seit 14. Februar – mit Ausnahme des politischen Bezirks Lienz (Osttirol), der Gemeinde Jungholz, sowie des Rißtals im Gemeindegebiet von Vomp und Eben am Achensee).

  • Pakistan (seit 15. Juni 2020)

  • Papua-Neuguinea (seit 17. Juni 2020)

  • Paraguay (seit 15. Juni 2020)

  • Peru (seit 15. Juni 2020)

  • Philippinen (seit 15. Juni 2020)

  • Polen (seit 24. Oktober 2020)

  • Rumänien (seit 7. Oktober 2020)

  • Russische Föderation (seit 15. Juni 2020)

  • San Marino (seit 1. November 2020)

  • São Tomé und Príncipe (seit 16. Juni 2020)

  • Saudi-Arabien (seit 15. Juni 2020)

  • Schweden (seit 15. November 2020)

  • Schweiz (seit 24. Oktober 2020)

  • Senegal (seit 15. Juni 2020)

  • Sierra Leone (seit 15. Juni 2020)

  • Somalia (seit 15. Juni 2020)

  • Süd-Sudan (seit 15. Juni 2020)

  • Surinam (seit 15. Juni 2020)

  • Tadschikistan (seit 15. Juni 2020)

  • Tansania (seit 15. Juni 2020)

  • Timor Leste (Osttimor) (seit 17. Juni 2020)

  • Togo (seit 15. Juni 2020)

  • Trinidad Tobago (seit 15. Juni 2020)

  • Tschad (seit 15. Juni 2020)

  • Tunesien (seit 7. Oktober 2020)

  • Türkei (seit 15. Juni 2020)

  • Turkmenistan (seit 17. Juni 2020)

  • Ukraine (seit 15. Juni 2020)

  • Ungarn (seit 1. November 2020)

  • Uruguay (seit 20. Dezember 2020)

  • Usbekistan (seit 15. Juni 2020)

  • Vatikanstadt (seit 1. November 2020)

  • Venezuela (seit 15. Juni 2020)

  • Zentralafrikanische Republik (seit 15. Juni 2020)

  • Zypern (seit 1. November 2020)


Gebiete, die zu einem beliebigen Zeitpunkt in den vergangenen 10 Tagen Risikogebiete waren, aber derzeit KEINE mehr sind:


  • Norwegen: Die Provinzen Rogaland (9. Januar 2021 – 7. Februar 2021), Trondelag (9. Januar 2021 – 7. Februar 2021) und Vestfold og Telemark (17. Januar – 7. Februar)

  • Dänemark: Die Region Midtjylland (8. November 2020 – 14. Februar 2021)

  • Griechenland: Die Regionen Westmakedonien (1. November 2020 – 14. Februar 2021) und Thessalien (8. November 2020 – 14. Februar 2021)

Alle Angaben laut RKI/Auswärtigem Amt.






4 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
  • Facebook
  • Instagram
  • Pinterest

Wir sind ein inhabergeführtes Reisebüro in Dortmund-Scharnhorst (seit 1985) mit vielen verschiedenen Reiseveranstaltern im Programm.

 

Mein Newsletter

Impressum     Datenschutz     AGB

  • Facebook
  • Instagram
  • Pinterest